CreativeFoodCycles

 

Mit Creative Food Cycles wollen wir Architekten, Produkt- und Kommunikationsdesigner und Kulturakteure in die Lage versetzen, eine proaktivere Haltung einzunehmen und Lebensmittel und ihre Ausdrucksfähigkeit als kulturelles Vehikel für Identität, Innovation und soziale Integration zu betrachten.Wenn man Identität als das Produkt eines kontinuierlichen Austauschs und Wandels betrachtet, bedeutet dies, die positiven und progressiven Wechselwirkungen zwischen Lebensmittelkulturen, Lebensmittelräumen und -orten, kreativen Leistungen und reaktionsschnellen digitalen Technologien in Betracht zu ziehen.
Creative Food Cycles hat sich zum Ziel gesetzt, einen kulturellen und ganzheitlichen Ansatz zu entwickeln, der alle Aspekte des Lebensmittelkreislaufs verbindet: von der Produktion bis zum Vertrieb (Phase 1), vom Vertrieb bis zum Konsum (Phase 2) und vom Konsum bis zur Disposition (Phase 3). Dies bedeutet auch, mit einem offenen und integrativen Ansatz eine tiefere Verbindung zwischen Kulturschaffenden, Kulturschaffenden, institutionellen Akteuren und der aktiven städtischen Gesellschaft anzuregen.
 
Förderung:
Creative Europe Programm 2018–20, gefördert von der Europäischen Union
 
Publikation:
Food Interactions Catalogue. Creative Food Cycles Project
Edited by Arethi Markopoulou, Chiara Farinea, Federica Ciccone, Mathilde Marengo
Barcelona, IAAC Institute of Advanced Architecture of Catalonia, 2019
creativefoodcycles.org/food-interactions-catalogue/
www.creativefoodcycles.org